Basel 1897-1916

Albert Jean Moeschinger wurde am 10. Januar 1897 in Basel geboren. Er war das erste Kind des Kaufmanns Johann Jakob Moeschinger und der französischsprachigen Elsässerin Elisabeth Emma Stoessel.

Bald nach der Geburt des zweiten Kindes wurde die Ehe der Eltern geschieden. Der Vater verheiratete sich nach einigen Jahren ein zweites Mal.

Albert vermochte sich nie richtig mit der neuen Mutter abzufinden, und diese brachte offenbar wenig Verständnis für ihn auf. So veranlasste sie, dass er mit elf Jahren den Klavierunterricht, den er seit seinem Schuleintritt auf eigenen Wunsch und mit grösstem Interesse genoss, aufgeben musste. Trotzdem spielte er während der ganzen Schulzeit weiterhin Klavier, begeisterte sich für Literatur und Musik und wusste schon früh, dass er Komponist werden müsse.

Nach einem zusätzlichen Ausbildungsjahr in einem Institut bei Grandson war es Moeschinger und seinen Lehrern klar, dass er nun mit dem Musikstudium beginnen werde. Der Vater hatte jedoch andere Pläne: ab Frühjahr musste der enttäuschte junge Mann eine dreijährige Lehre in der «Eidgenössischen Bank» in Basel absolvieren.

Aber auch in dieser für ihn äusserst schwierigen Zeit beschäftigte Moeschinger sich ausschliesslich mit Musik und komponierte seine ersten Werke.